Gymnasium
Burgkunstadt
Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium und Sprachliches Gymnasium

Auf den Spuren jüdischen Lebens in Altenkunstadt

Ethik-Kurs der Unterstufe besucht die ehemalige Synagoge

 

Ausflug Synagoge 4 BeA red

 

Am 25. April besuchte die Ethik-Unterstufe gemeinsam mit Frau Märkl die jüdische Synagoge in Altenkunstadt, wo sie eine Führung durch die Dauerausstellung über die Juden im oberen Maintal bekamen.


Die Synagoge stammt aus dem Jahr 1726 und kann noch heute besichtigt werden. In Altenkunstadt gab es in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts gleich viele Juden wie Christen, allerdings ist diese Blüte jüdischen Lebens spätestens mit der Verfolgung im Rahmen der NS-Zeit vorbei und heute leben überhaupt keine Juden mehr in der Gemeinde.
Heutzutage erinnern nur noch vereinzelte aufbewahrte Kultgegenstände an die ehemals dort ansässigen Juden. Ein besonderes Highlight ist die im Original erhaltene Thorarolle, die neben anderen symbolischen Gegenständen in der Ausstellung bewundert werden kann.

 

Bild und Text: MäM

Kontakt

Gymnasium Burgkunstadt

Kirchleiner Straße 18
96224 Burgkunstadt
Telefon: 09572 38609-0
Telefax: 09572 38609-20
verwaltung@gymnasium-burgkunstadt.de