• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

„Auch ohne Sieg ein toller Erfolg“: Jule Graß beim Bundesfinale von Jugend forscht

Jule Graß, Abiturientin vom Gymnasium Burgkunstadt, stand im Bundesfinale von Jugend forscht und vertrat Oberfranken mit ihrem spannenden Projekt im Bereich „Geo- und Raumwissenschaften“. Ihre Teilnahme ist ein großer Erfolg und sie freut sich besonders über die Aufmerksamkeit, die ihr Thema erhielt.

Bild Preisverleihung von Kristof Degen

Jule Graß ist die erste Oberfränkin seit 2021, die es mit ihrem Projekt bei Jugend forscht bis auf die Bundesebene geschafft hat. Der Wettbewerb Jugend forscht begeistert jährlich tausende Jugendliche für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Der Regionalwettbewerb in Oberfranken, organisiert von Oberfranken Offensiv e.V., bietet jungen Talenten eine Plattform, ihre innovativen Ideen zu präsentieren und sich für die Landes- und Bundesebene zu qualifizieren. Die 19 Jahre alte Oberfränkin Jule Graß konnte sich sowohl beim Regionalwettbewerb in Kulmbach als auch beim Landeswettbewerb in Vilsbiburg an die Spitze setzen. Ihre Teilnahme am Bundesfinale und der erzielte Erfolg sind eine herausragende Leistung für die Region. Der Wettbewerb, der vom 30. Mai bis 02. Juni stattfand, bot ihr die Möglichkeit, ihr Projekt vor einer Fachjury zu präsentieren und sich mit anderen Talenten aus ganz Deutschland zu vernetzen.

Preisverleihung Kohles

Auch wenn die Oberfränkin nicht mit einem Preis nach Hause gefahren ist, ist sie dennoch dankbar für die Erfahrung, die sie machen konnte. Sie hat sich mit vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern über Projekte ausgetauscht und dabei sind auch Freundschaften entstanden. „Ich bin an sich zufrieden mit dem Ergebnis. Ich habe mir schon vor dem Wettbewerb gesagt ‚dabei sein ist alles‘ und alles, was dazu kommt, wäre noch das i-Tüpfelchen.“ Jule Graß dankt ihrer Familie und ihrer Betreuungslehrerin Lisa Kohles für ihre Unterstützung. Lehrerin Lisa Kohles hat Jule Graß nach Heilbronn begleitet und lobt das Engagement ihrer Schülerin. „Auch ohne Preis sind wir mit zahlreichen Erfahrungen mehr und neuen Kontakten nach Hause gekommen. Allein die Preisverleihungen waren Events mit über 700 Gästen und mit Showacts – ein wahres Fest der Wissenschaft. Als erste Teilnehmerin am Bundesfinale in der Geschichte des Gymnasium Burgkunstadt sind wir alle sehr stolz auf Jule und freuen uns, dass wir diese Erfahrungen machen durften. Auch ohne Sieg und Preis ein toller Erfolg, vor allem mitten im Abitur!“

Jule und der Mentalist Sonderpreisverleihung Kohles

Dass das Thema Totholz nun mehr an Aufmerksamkeit gewonnen hat, freut Jule Graß besonders. „Ich bin vor allem froh und stolz darauf, dass ich anderen Menschen über mein Thema aufklären, sie auch dafür begeistern konnte und positive Rückmeldungen erhalten habe. Das zeigt, dass sich auch viele Menschen für dieses Thema interessieren.“

Oberfranken Offensiv und Lisa Kohles