• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Mülltrennung am Gymnasium mit neuen (Papier)Körben


Am 16.12. hat ein Teil der Umweltgruppe mit einem Teil des P-Seminars Umweltschule in Lichtenfels an der Korbfachschule Körbe geflochten. Unter Anleitung der Abschlussklasse mit ihrer Lehrerin Julia Treubel entstanden so insgesamt acht neue (Papier)Körbe, die demnächst in den fünften und sechsten Klassen die provisorischen Kartons ersetzen werden. Die Körbe bestehen aus einem Holzboden mit Wänden aus einheimischen Weiden und stellen damit eine selbst erstellte, nachhaltige Alternative zu anderen (billigen) Behältnissen aus Plastik dar.

Text und Bilder: Andreas Schmitt

 

 

 

Gymnasium Burgkunstadt erneut Umweltschule

Auch in diesem Jahr wurde unsere Schule wieder als Umweltschule in Europa ausgezeichnet. Der Bayerische Umweltminister Thorsten Glauber überreichte vor kurzem den teilnehmenden Schulen des Landkreises Lichtenfels eine Fahne und eine Urkunde bei der Preisverleihung in Eggolsheim.
479 bayerische Schulen erhielten in diesem Jahr die Auszeichnung. Das sind wieder deutlich mehr als im Vorjahr (375 Schulen). Auch waren alle Schularten vertreten, was für die Landeskoordinatorin im LBV, Birgit Feldmann, besonders erwähnenswert war. Umweltbildung lässt sich in jedem Bereich realisieren.
Zwei Projekte muss eine Schule vorweisen können, um die Auszeichnung zu erhalten. Das Gymnasium Burgkunstadt punktete mit "Nachhaltigkeit in der Schule verankern" und "Insekten im Fokus: Wir schaffen Lebensräume".
Hier der Lauftext der beiden bewerteten Projekte:


Repaircafe und Kleidertauschbörse

Am Donnerstag, den 02.05.19, fand am Gymnasium Burgkunstadt das erste Repair-Café des P-Seminars \mweltschule mit großem Erfolg statt. Parallel dazu gab es eine Kleidertauschbörse, bei der viele Kleidungsstücke den Besitzer wechselten. Diese beiden Veranstaltungen sollen ab jetzt in bestimmten Abständen im Schulleben verankert werden. Nach ausgiebiger Vorplanung wurden zur Kleidertauschbörse die Kleider im Vorfeld eingesammelt, mit einer bestimmten Wertigkeit versehen und dann am Tag selbst in der Aula zum Tauschen bereitgestellt. Für das technische Knowhow des Repaircafes konnte der ehemalige Hausmeister Fritz Fischer gewonnen werden. Die Schüler haben dann mit ihm zusammen ein altes kaputtes Röhrenradio zerlegt und wiederinstandgesetzt, bei einer Mikrowelle aus dem Q11-Zimmer festgestellt, dass nur eine Sicherung ausgetauscht werden muss und einen Staubsauger repariert. In den zwei Stunden, die beide Projekte insgesamt dauerten, haben alle Beteiligten gelernt, Gegenstände und Kleider auf andere Weise wahrzunehmen und sie ganz neu wertzuschätzen. Beide Veranstaltungen sollen zu einer Mentalitätsveränderung am Gymnasium Burgkunstadt beitragen. Ein Umdenken in Hinblick auf die Konsumgewohnheiten ist dringend nötig, wenn Menschen für eine nachhaltige Gesellschaft eintreten sollen. Nächster Termin für die Doppelveranstaltung ist der 04.07.2019. Im neuen Schuljahr sind Termine im Oktober, vor Weihnachten, einer im Frühjahr und einer im Sommer angedacht. Weiterhin haben die Schüler in den P-Seminarstunden mehrere Ideen eingebracht, die im Laufe der nächsten zwei Jahre umgesetzt werden sollen. Neben dem beschriebenen Projekt sind das unter anderem auch die Mülltrennung am Gymnasium zu verankern, regelmäßig Handysammelaktionen zu starten und die Durchführung eines Projekttages zum Thema Nachhaltigkeit am 22.07.2019.

Bau eines Insektenhotels und Anlegen eines Schulgartens

Am Donnerstag, den 16.05.2019, bewiesen Schüler des P-Seminars der elften Klassen des Gymnasiums Burgkunstadt handwerkliches Geschick. Sie tauschten einen Nachmittag lang ihr Klassenzimmer gegen das evangelische Kreuzberg-Gemeindezentrum in Altenkunstadt ein und bauten zusammen mit dem Holzformer und "Architekt" Ernst Müller ein Insektenhotel. Die 600qm große Wiese hinter der Kirche soll vom P-Seminar "Umweltschule" in ein Insektenparadies verwandelt werden. Parallel dazu planten und gestalteten die Schüler der Klassen 10a und 10b auf dem Gelände hinter der Schulturnhalle einen Schulgarten. Mitte April haben schon die Planungen begonnen. Seit Mitte Mai wird dieser angelegt, das Landratsamt Lichtenfels hat dankenswerterweise die Samen gespendet und einige der Staudenpflanzen. Der Garten ist zweigeteilt, mit einer großen Insektenwiese, an der noch ein Insektenhotel entstehen soll und einem „Nutzbereich“ mit verschiedenen Blüh- und Nutzpflanzen, sowie Rückzugsmöglichkeiten für die Schüler in den Pausen. Die Wiese ist darauf ausgelegt, möglichst vielen einheimischen Insekten Nahrung zu bieten. Deshalb wurde bei der Auswahl der Pflanzen darauf geachtet, dass über das ganze Jahr etwas blüht. Am Projekttag Nachhaltigkeit am 22.07.2019 werden neben anderen Nachhaltigkeitsaktionen die beiden Projekte "Insektenhotel" und "Schulgarten" zusammengeführt werden. Das P-Seminar wird mit den beiden 10.Klassen ein baugleiches Insektenhotel für den Schulgarten gestalten, um die Artenvielfalt an diesem Standort zu erhöhen und möglichst vielen unterschiedlichen Insekten eine ökologische Nische zur Verfügung zu stellen.

gruppe eggolsheim2

Text: Andreas Schmitt

 

„Mehr Farbe auf dem Pausenhof"

Die Umweltgruppen des Gymnasiums Burgkunstadt und der Burgkunstadter Grundschule haben gemeinsam am Mittwoch, den 23.10.2019, im Pausenhof der Grundschule verschiedenste Blumenzwiebeln gepflanzt und so für eine blühende Landschaft im Frühling gesorgt. Tatkräftig und hoch motiviert haben alle zusammen geholfen, um den Pausenhof schöner zu gestalten. Mit Schaufeln und Hacken bestückt, befüllten sie die kahlen Stellen der Blumenbeete mit Blumenzwiebeln. Dabei lernten die Schüler einiges über das richtige Einsetzen solcher Zwiebeln, sowie über Arbeitsteilung und Teamwork. Durch diese Form der schulartübergreifenden Zusammenarbeit bot sich ein gewinnbringender Erfahrungsaustausch auf beiden Seiten.

Text: Lena Schneider und Nadine Rüttinger

      

Weitere Beiträge ...