• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Rekordergebnis bei Kriegsgräbersammlung am Gymnasium Burgkunstadt

Ein Resultat, das einem den Atem verschlug

Rekordergebnis am Gymnasium Burgkunstadt beim Kerzenverkauf und der Straßensammlung zugunsten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Sie sind ja schon einiges an Erfolg gewöhnt, die Organisatorinnen der Religions-Fachschaften des Gymnasium Burgkunstadt, wenn es um den Einsatz für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge geht. Denn bei der alljährlichen Zweifachaktion, bestehend aus dem Gedenkkerzenverkauf und der Haus- und Straßensammlung sind die Burgkunstadter seit Jahren das erfolgreichste Gymnasium Oberfrankens, wofür sie immer wieder von der Regierungspräsidentin Heidrun Piewernetz in Bayreuth geehrt werden.

Aber das Resultat in diesem Jahr verschlug den Verantwortlichen dann doch den Atem. Mehr als 3500,- Euro standen am Ende zu Buche, die von 45 Schülern der Klassen 5 bis 9+ in Burgkunstadt, Altenkunstadt, Weismain, Hochstadt und Marktzeuln sowie den dazugehörigen Ortsteilen während der Haus- und Straßensammlung zusammengetragen wurden und die den Erlös des Gedenkkerzenverkaufs noch erheblich aufstockten. Im Vergleich zu den Vorjahren bedeutete dies eine nochmalige Steigerung um mehr als 30 %.

Die für die Koordination verantwortlichen Religionslehrerinnen Brigitte Herold (hinten links) und Sandra Weber dankten zusammen mit Schulleiterin Lydia Münch (hinten rechts) den fleißigen Helfern. Mit dem Betrag kann der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, der heuer übrigens 100-jähriges Bestehen feiert, auch weiterhin insgesamt 832 Kriegsgräberstätten in 46 Staaten mit etwa 2,7 Millionen Kriegstoten betreuen.

 

Text und Bild: cv

Synagoge Altenkunstadt

Auf den Spuren jüdischen Lebens in Altenkunstadt

Ethik-Kurs der Unterstufe besucht die ehemalige Synagoge

 

Ausflug Synagoge 4 BeA red

 

Am 25. April besuchte die Ethik-Unterstufe gemeinsam mit Frau Märkl die jüdische Synagoge in Altenkunstadt, wo sie eine Führung durch die Dauerausstellung über die Juden im oberen Maintal bekamen.

Weiterlesen

Exkursion Pfarrkirche Burgkunstadt

Reise in die Welt christlicher Symbole

Siebtklässler erkunden ihre Stadtpfarrkirche Burgkunstadt

 

Auge 002

 

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ (Antoine de Saint-Exupéry)
Was der kleine Prinz im gleichnamigen Meisterwerk von Antoine de Saint-Exupéry bei seiner Reise lernt, erfahren auch die katholischen Schülerinnen und Schüler der 7a und 7c in ihrer ersten Unterrichtseinheit des laufenden Schuljahrs.

Weiterlesen