• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Am Montag den 22.07.2019 fand am Gymnasium Burgkunstadt ein Projekttag des P-Seminars "Umweltschule" unter der Leitung von Andreas Schmitt zum Thema Nachhaltigkeit statt.

 umweltschule

Die Schüler der 5. bis zur 11. Klasse konnten sich alle für ein oder mehrere Projekte einschreiben. Ganz nach dem Motto "Mondays for Future" zeigen die Schüler in diversen Projekten Selbstiniativen und gestalten somit den letzten Montag des Schuljahres umweltfreundlich. 

 

SMV-Gartengruppe organisiert Hochbeetbau

TKP 0961

"Zwei Hochbeete? - Das sind nicht genug!" Nach diesem Motto leiteten sechs Neuntklässler, angehörige der Gartengruppe der SMV, am Projekttag ihre Schützlinge durch den Tag. Die Hochbeete wurden aus alten Europaletten angefertigt. Nach ein paar Handgriffen, Schrauben, Sägen, Werkeln waren die restlichen Hochbeete aufgestellt, aufgefüllt und mit Chili und Tomatenpflanzen bepflanzt. So ging der Vormittag schnell rum und es wurde etwas sinnvolles für den Ökologischen Fußabdruck des Gymnasium Burgkunstadt getan. Tolle Aktion, SMV! 

Ps. für weitere Updates der Gartengruppe können Sie gerne auf dem offiziellen SMV Gartengruppen Instagram Profil vorbeischauen!

Text und Bild: Thomas Keberlein 9E+

  

Projekt Plant for the Planet: Mehr Pflanzen für unsere Welt

"Plant for the Planet" oder auch "Pflanzt für den Planeten" wie auch immer man es nennen mag es ist und bleibt ein sehr wichtiges internationales Thema für die Zukunft, aber auch für die Gegenwart. Das erkannten auch die teilnehmenden Schüler, die sich gemeinsam mit der leitenden Lehrkraft, damit beschäftigten wie sich sich positiv gegenüber unserer Umwelt verhalten können. Dabei stand auch das Thema Bäume pflanzen stets im Vordergrund, denn Ziel des Projekts "Plant for the Planet" ist es eine Billionen Bäume zu pflanzen und somit die Umwelt ein großes Stückchen besser zu machen.

Text: Thomas Keberlein 9E+

 

Gewässergütebestimmung

Bei diesem Projekt haben die Schüler dem Fluss Wasser entnommen und haben das Wasser auf kleine Insekten untersucht, je nachdem welche Insekten in dem Wasser waren und wie viele Insekten im Wasser waren desto besser ist das Wasser.

Text: Philipp 6a

 

Insektenbestimmung

Das Projekt der Insektenbestimmung unter der Leitung von Frau Kriesell und Herrn Wolf beschäftigte sich neben den Insekten wie den verschiedenen Bienenarten auch im Bereich der Pflanzenkunde. Als Einstieg stellten sie pantomimisch, biologische Begriffe dar, die sie untereinander erraten mussten. Anschließend traf sich die Gruppe im Schulhof und lernte in Kleingruppen sämtliche Pflanzenarten genauer kennen. Zur Präsentation fertigten sie Arbeitsblätter, mit der Überschrift „Wanted- Alive!“, zu jeder gefundenen Pflanze an. Indianerpflaster- so stellte Herr Wolf den Spitzwegerich den Schülern vor, welcher als schmerzlindernde Heilpflanze verwendet werden kann. Der Name Indianerpflaster bekam die Pflanze, da sie schon von Indianern gekaut und auf die Wunde gelegt wurde.

Text: Marcel 9d und Theresa 9d

 

Insektenhotel bauen

TKP 0976

Insektenhotels bauen? Klingt das nicht spannend? - Dies gingen einige Schüler an unserem Projekttag durch Unterstützung von Ernst Müller, einen Holzformer, der seinen Arbeitsplatz in Altenkunstadt hat, auf den Grund. Ein Schüler aus der 10. Jahrgangsstufe erklärte die einzelnen Schritte bis zum fertigen Hotel. Sie bohrten gemeinsam unterschiedlich lange und dicke Löcher in verschieden große Holzstämme, die sie dann in Weinkästen legten. Anschließend fertigten sie die Grundlage und schlugen Bodeneinschlaghülsen in den Schulgarten hinter der Obermainturnhalle, worauf dann das von der Gruppe gebaute Kasten für die Insekten befestigt wird. Die Holzarbeiten bereiteten den Teilnehmern viel Spaß und zeigten einen Einblick in die Verarbeitung von Holz.

Text: Marcel 9d und Theresa 9d

Bild: Thomas Keberlein 9E+

 

Projekt Schulgarten: Schulgarten verschönern

Der Zuteilung nach, besuchen die Klassen 10a/b mit ca. 36 Mitgliedern das Projekt Schulgarten. Das Ziel des Projektes ist, das allgemeine Schulleben zu verbessern und einen schönen Schulgarten anzulegen. Der neue Schulgarten wird unterhalb der Sporthalle D angelegt. Nach einer Aussage einer Schülerin, die dieses Schulgartenprojekt leitet, wird der neue Schulgarten als schön beurteilt, die Arbeit macht allem Spaß.

Text: Leonie 6a und Nicole 6a

 

Entrümplung des Innenhofes

TKP 0954

20 Schüler des Gymnasiums Burgkunstadt leisten mit viel Begeisterung, durch die Vielfältigkeit, Tatkräftige Arbeit, bei welcher diese nicht nur das Unkraut entfernen und den Müll aufsammeln, sondern auch Büsche schneiden und Pflanzen wie Lavendel einpflanzen.
Zitat von einem teilnehmenden Schüler:,, Wir sind auf einige interessante Funde gestoßen, wie zum Beispiel einen verletzten Vogel, welcher seinen eigenen Weg ins freie gefunden hat.“

Text: Konstantin und Pascal 8b

 

Projekt Sitzkissen: Sitzbezüge nähen

TKP 0946

TKP 0943

Beim Projekt Sitzkissen nähen, werden aus verschiedenen Materialien (Stoffe) Sitzbezüge für Sitzkissen genäht.

Zuerst werden die Stoffe zugeschnitten, sodass sie danach mit der Nähmaschine zusammengenäht werden können.
Zwei Schülerinnen finden die Arbeit in Ordnung, die Arbeit macht ihnen Spaß, sobald man den dreh mit der Nähmaschine raus hat.

Text: Leonie 6a und Nicole 6a

Bild: Thomas Keberlein 9E+

 

Nachhaltige Häkelidden

TKP 0999

Bei „Nachhaltige Häkelideen“ werden Stoff Einkaufsnetze gehäkelt. Es verschmutzen zu viele Plastikeinkaufstüten die Umwelt, deshalb ist das eine gute Möglichkeit Plastikmüll zu vermeiden. Es werden nebenbei auch Abschminktücher aus Wolle gehäkelt um Wattebäusche zu ersetzen.

Text: Jonas 5a

Bild: Thomas Keberlein 9E+

 

Buchbindung

Bei dem Projekt „Buchbindung“ geht es darum aus Pappe und Papier aus Fehldrucken Notizblöcke zu basteln. Die Pappe dient als Rück- und Deckblatt welches noch verzier wird. Fehldrucke werden normalerweise weg geworfen, aber so werden sie noch sinnvoll genutzt. 

Text: Jonas 5a

 

 T-Shirt-Upcycling

Beim „T-Shirt-Upcycling “ geht es darum Taschen aus alten T-Shirts zu machen. Schwierig und anstrengend war das zusammen nähen, wenn man es nicht konnte. Es gibt verschiedene Varianten von Taschen, man kann Taschen mit einem Kordelzug machen, mit normalen henkeln und am einfachsten und schnellsten war es unten am T-Shirt kleine und dünne streifen rein zuschneiden und diese dann zusammen zu knoten. Frau Höh sagte, dass die Schüler fleißig, sehr ausdauernd und genau waren, sie hofft auch, dass die Schüler ihre Taschen öfters im Alltag verwenden werden.

Text: Melina 6a

 

Bookfolding

Beim „Bookfolding“ geht es darum Deko aus alten Bücher zu machen. Die Buchdicke ist dabei Allerdings egal ob dünn oder dick. Das schwierige war das man genau zeichnen, falten und arbeiten musste. Eine Schülerin sagte, dass es schwierig aber trotzdem sehr schön war und eine andere, dass es entspannend war. Wenn der Buchrücken und ein paar Seiten vom Buch ganz waren, dann konnte man sie immer noch falten. Frau Wittmann sagte, dass es ein schönes Geschenk währe.

Text:Melina 6a

 

Repaircafé

TKP 0981

TKP 0984

Im Repaircafé haben einige fleißige Jungen und Mädchen zahlreiche defekte Elektrogräte und Schulmöbel repariert.
So hat eine Gruppe in Lars´ Hausmeisterbüro eine Latte der Bänke aus den Sportumkleiden ersetzt, während eine andere Kleingruppe den Trafo einer Tischlampe austauschte.
Wie sich schnell herausgestellt hat wurde das Motto „Probieren geht über Studieren“ hier großgeschrieben. Die Reparaturen wurden meist nicht bis ins kleinste Detail geplant sondern einfach spontan durchgeführt.
„Des pappen wir dann schon irgendwie mit Klebeband wieder zusammen“ so Dominik.

Text: Kimi 7b und Tilman 9d

Bild: Thomas Keberlein 9E+

 

Schallplattenupcycling

Das alte Schellackplatten noch für weit mehr als nur zum Musik hören geeignet sind hat das Projekt „Schallplattenupcycling“ eindrücklich bewiesen.
So hat die Gruppe unter der Leitung von Andreas Schmitt aus den ja fast schon antiken Tonträgern mehrere Krimskrams-Schüsseln sowie Serviertenhalter gefertigt.
Dazu wurden die Schallplatten zunächst in Keramiköfen und mit Heißluftföhnen erhitzt und im Anschluss in großen Schüsseln in Form gebracht.
Doch nicht alle Platten wurden verarbeitet, sodass auch ein alter Plattenspieler genutzt werden konnte. „Wir hören auch Musik von alten Schallplatten, das ist auch toll“ erklärte Louis.

Text: Kimi 7b und Tilman 9d

 

Pallettensitze

 TKP 0971

Wer etwas gröber werkeln wollte, hat sich für den Bau von Palettenmöbeln entschieden.
Aus ausrangierten Europaletten haben einige Schüler und Schülerinnen eine große Couch, mehrere Sessel, sowie eine Kiste zur Aufbewahrung der Polster gefertigt.
Im mehreren Arbeitsschritten die Paletten zunächst abgeschliffen, passend zugesägt, verschraubt und im Anschluss noch lackiert.
Die Sitzgelegenheiten, sowie die Box für die Polster werden auf der Fläche oberhalb der Reckstangen stehen.
Tobias, einer der beiden Leiter des Projekts, appelliert an die Schüler, die Möbel gut zu behandeln und die Polster nach der Benutzung wieder aufzuräumen.

Text: Kimi 7b und Tilman 9d

Bild: Thomas Keberlein 9E+

 

Schokolade mit Nachhaltigkeitssiegel
Das Projekt Schokolade mit Nachhaltigkeitssiegel
litt 1 Mitarbeiter der Firma Riegler. Diese Themen
sprach der Projektleiter an: Woher stammt die
Kakaobohne ?, Wie wird Schokolade hergestellt ?,
Und auf Siegel von Bio-Fairtrade Produkten
achten.
Meinung einer Schülerin des Projekts: Cool, weil
man alles ausprobieren konnte und die Herkunft
der Kakaobohne in Erfahrung bringen konnte.

 

Schokolade mit Nachhaltigkeitssiegel
Das Projekt Schokolade mit Nachhaltigkeitssiegel
litt 1 Mitarbeiter der Firma Riegler. Diese Themen
sprach der Projektleiter an: Woher stammt die
Kakaobohne ?, Wie wird Schokolade hergestellt ?,
Und auf Siegel von Bio-Fairtrade Produkten
achten.
Meinung einer Schülerin des Projekts: Cool, weil
man alles ausprobieren konnte und die Herkunft
der Kakaobohne in Erfahrung bringen konnte.

 

 

 

Schokolade mit Nachhaltigkeitssiegel
Das Projekt Schokolade mit Nachhaltigkeitssiegel
litt 1 Mitarbeiter der Firma Riegler. Diese Themen
sprach der Projektleiter an: Woher stammt die
Kakaobohne ?, Wie wird Schokolade hergestellt ?,
Und auf Siegel von Bio-Fairtrade Produkten
achten.
Meinung einer Schülerin des Projekts: Cool, weil
man alles ausprobieren konnte und die Herkunft
der Kakaobohne in Erfahrung bringen konnte.

 

Schokolade mit Nachhaltigkeitssiegel
Das Projekt Schokolade mit Nachhaltigkeitssiegel
litt 1 Mitarbeiter der Firma Riegler. Diese Themen
sprach der Projektleiter an: Woher stammt die
Kakaobohne ?, Wie wird Schokolade hergestellt ?,
Und auf Siegel von Bio-Fairtrade Produkten
achten.
Meinung einer Schülerin des Projekts: Cool, weil
man alles ausprobieren konnte und die Herkunft
der Kakaobohne in Erfahrung bringen konnte.